Webinar über das Fintech-Ökosystem in Lateinamerika

Am kommenden Mittwoch, 22. April, findet ein Webinar über das Fintech-Ökosystem in Lateinamerika und seinen Beitrag zu den Lösungen für den Covid-19 statt. Dies wurde von Colombia Fintech über deren Website berichtet.

Die Übertragung erfolgt über Zoom und wird u.a. von Inés Paez, Direktorin von Adofintech (Dominikanische Republik), Luis Silva, Direktor von Fintech Mexiko, Erick Rincón, Präsident von Colombia Fintech, Mariano Bioca, Direktor der argentinischen Kammer von Bitcoin Profit, und Rodrigo García, Präsident des spanischen Verbandes von Fintech und Insurtech, begleitet.

Fintech-Gesetz soll bis Mitte 2020 im chilenischen Kongress eingebracht werden
Finanztechnologie und globaler Kontext

Dem starken Aufwärtstrend auf dem globalen Fintech-Markt folgte die Zunahme der Zahl neuer Finanztechnologie-Unternehmen weltweit. Dies wurde am vergangenen 6. April aus Spanien in der Hauptstadt berichtet. In einem Artikel erklärten sie, dass in den letzten Jahren in der gesamten Finanztechnologiebranche ein rasantes Wachstum zu verzeichnen war, das durch die zunehmende Nutzung mobiler Anwendungen für digitale Zahlungen und das gestiegene Interesse an finanztechnischen Lösungen erzwungen wurde.

comeon-banner

Webinar über Open Banking als Chance für Lateinamerika

„Nach den von Finanso.se gesammelten Daten hat sich die Zahl der neuen Fintech-Unternehmen im letzten Jahr fast verdoppelt und erreichte weltweit mehr als 21.700 Unternehmen“, hieß es in der Publikation. Dann stellten sie klar, dass mehr als 40% der Fintech-Startups aus dem nordamerikanischen Markt kommen

„Im Jahr 2018 gab es weltweit mehr als 12.100 neue Fintech-Unternehmen, so die Daten von Statista. Mit fast 5.700 neuen Unternehmen in diesem Jahr stellte Nordamerika die weltweit führende Region dar. Europa, der Nahe Osten und Afrika folgten mit fast 3.600 Unternehmen. Mehr als 2.800 Fintech-Startups kamen im selben Jahr aus dem asiatisch-pazifischen Raum“, sagten sie.

Asesoftware schließt sich Colombia Fintech an:
Bis Ende 2019 stieg die Zahl der neuen Fintech-Unternehmen weltweit leicht auf über 12.200 an, und auch hier stammten die meisten Unternehmen aus Nordamerika“, fügten sie später hinzu.

Buchmacher, die auf Bonusse verzichten, sind unbeliebt

Eigentlich soll man mit Superlativen oder mit Behauptungen immer vorsichtig sein. Doch bei manch einem Buchmacher fällt einem als erfahrener Sportwetter nicht viel ein. Wie kann man in der Zeit heute auf einen Willkommensbonus oder auf allgemeine Bonusse verzichten? Das will einigen nicht in den Kopf und darüber muss man allen
Ernstes auch nachdenken.

TOP 3 Anbieter - (Aktualisiert: 04.06.2020)


 
Netbet

 
Wettbonus
100€

 
Jetzt Wetten!

 
betvictor

 
Wettbonus
150€

 
Jetzt Wetten!

 
Betway

 
Wettbonus
150€

 
Jetzt Wetten!

Denn es hat sich unlängst herausgestellt, dass Sportwetter immer weniger werden, wenn keine Treue-Bonusse folgen oder es nicht einmal einen Willkommensbonus gibt. Wieso das so ist? Da müsste man nun jeden einzelnen Sportwetter fragen, aber wahrscheinlich ist es so, weil jeder gerne etwas kostenfrei bekommt, dagegen spricht auch einfach nichts und das wissen Buchmacher doch.

Wenn ein Buchmacher auf einen Willkommensbonus verzichtet, hat selber Schuld

Es gibt leider einige Buchmacher, die es offenbar noch nicht erkannt haben, dass die Konkurrenz viel dafür tut, dass sie viele Gäste begrüßen kann.

Das machen sie, indem sie viele Bonusse anbieten, weil die Sportwetter genau darauf mit einer besonderen Sorgfalt achten. Sportwetten Bonus Vergleich Denn Willkommensgeschenke sind unter sportlichen Wettern sehr begehrt und auch bei den meisten Buchmachern. Doch wer dies nicht erkannt hat und der Meinung ist, das restliche Angebot würde ausreichen, der hat fast schon selber Schuld, wenn es zu wenig Anmeldungen erfolgen. Denn bei vielen Buchmachern ist der Willkommensbonus ein Muss, um so mehr Kundschaft anzulocken und er gehört irgendwie einfach dazu.

Bonusse sind keine Pflicht, aber vom Vorteil für die Bookies

Natürlich ist es wahr, wenn Buchmacher sagen, dass es keine Pflicht ist, einen Willkommensbonus anzubieten. Das stimmt natürlich, aber die verwöhnten Sportwetter haben sich an der Mehrheit der Buchmacher gewöhnt, die diesen bieten und nehmen es neuen Bookies wirklich übel, wenn es keinen Bonus gibt. Das muss man an dieser Stelle einfach sagen, wenn diese gerne mit mehr Anmeldungen rechnen wollen.

Es ist somit ein nett gemeinter Hinweis für alle Buchmacher, auf keinen Fall an den Bonussen zu sparen.

Wo gehen Sportwetter wohl hin, wenn Buchmacher 1 einen Willkommensbonus mit fairen Umsatzbedingungen anbietet und der andere Anbieter nicht? Natürlich zum ersten. Denn je mehr Geld risikofrei zum Wetten zur Verfügung steht, desto höher das Interesse vonseiten der Sportwetter. Das hat sich über die Jahre deutlich abgezeichnet und seither greifen mehr Buchmacher, die vorher auf den Willkommensbonus verzichtet haben, zu diesen. Es macht auch Freude zu sehen, wie sich die Bookies selber gegenüberstehen und konkurrieren, was für Sportwetter häufig sehr gut ausgeht. Also liebe Buchmacher vergesst die Bonis nicht.