Wie die größten Volkswirtschaften der Welt planen, Bitcoin einzuführen

Wie die größten Volkswirtschaften der Welt planen, Bitcoin einzuführen

Wenn das Vertrauen in eine Währung verloren geht, wenden sich die Anleger einer anderen Währung oder, sagen wir, Gold zu. In den Beispielen von Ländern, die von der Finanzkrise stark erschüttert wurden, können wir sehen, wie ihre Bevölkerung sich dazu entschlossen hat, in Bitcoin zu investieren.

Bitcoin war bis vor kurzem eines der vorherrschendsten Themen. Der Hauptgrund ist der in die Höhe schießende Wert dieser auf US-Dollar lautenden Kryptowährung im Jahr 2018. Es gibt jedoch noch andere Gründe, warum Bitcoin Aufmerksamkeit erregt.

Grundlagen der Blockchain-Technologie

Kryptowährungen sind digitale Währungen, also real nicht vorhanden

Kryptowährungen werden durch spezielle Algorithmen als Ergebnis der technologischen Fortschritte in der Kryptographie, also der Verschlüsselung, erzeugt und sind digitale Zahlungsmittel. Während jedoch die Zentralbanken hinter der Schaffung von konventionellem Geld stehen, sind Kryptowährungen dezentralisiert, außerhalb jeder nationalen oder internationalen Kontrolle. Aufgrund der Kryptographie wird die Rolle des Vermittlers überflüssig, und jede Transaktion ist billiger, schneller und sicherer, während die Teilnehmer, sagen wir in der Bitcoin-Handelsplattform, fast anonym bleiben.

Der gesamte Prozess findet dank des Einsatzes der Blockchain-Technologie statt, einer einzigartigen Art der Datenspeicherung, die zunächst nur im Interesse von Bitcoin Profit eingesetzt wurde. Blockchain zeichnet alle Transaktionen auf und verifiziert sie, so dass die Daten öffentlich zugänglich sind und nicht nachträglich verändert werden können. Dieser Prozess erfordert leistungsstarke Computer und eine hohe Energie für deren Betrieb, um komplexe mathematische Probleme zu lösen. Obwohl etwa 80 % von Bitcoin bereits „ausgegraben“ worden sind, gibt es Anzeichen dafür, dass es bis zum Jahr 2140 dauern könnte, dieses Potenzial zu nutzen.

Werden große Volkswirtschaften Bitcoin implementieren und wie?

Die Implementierung dieser Technologie wird von bedeutenden Institutionen geplant, wie z.B. der größten elektronischen Börse der USA oder der englischen Bank, der zweitgrößten Bank Großbritanniens und der zweitältesten der Welt. Dennoch hat der mysteriöse Nakamoto (Japaner, der Bitcoin geschaffen hat) die Blockkette als offene Plattform festgelegt, wie Wikipedia. Blockchain kann ohne die Erlaubnis oder die Zahlung der Nutzungsgebühr von jedermann benutzt werden. Es ist also geplant, diese Technologie zu nutzen, um Landbesitz oder Krankenversicherung zu überprüfen.

Allerdings ist der Bitcoin-Handel – oder besser gesagt der Versuch, auf diese Weise reich zu werden – vorerst unübertroffen, obwohl andere Währungen wie Ethereum und Litecoin sich ihm nähern. Slots sind immer häufiger anzutreffen, durch die Bitcoins gegen jede konventionelle Währung eingetauscht werden können, wobei britische Städte eine Vorreiterrolle spielen. Es wird von einigen großen Unternehmen wie Microsoft und Tesla als Zahlungsmethode akzeptiert.

Es ist interessant, wie die Weltwirtschaften Bitcoin/Kryptowährungen behandeln, und nicht nur die mächtigsten. Einige von ihnen, wie z.B. Russland, greifen bereits auf nationale Währungen dieser Art zurück. Estland, das europäische Land, das am anfälligsten für die Digitalisierung ist, hat schon einmal etwas Ähnliches versucht, wurde aber von der Europäischen Zentralbank stark abgelehnt, um den Euro zu schützen.

Die Vereinigten Staaten legalisierten Bitcoin im Jahr 2013 und sind als führende Wirtschaftsmacht der Welt der Hauptgrund, sowohl Bitcoin als auch Blockkettenoptionen zu testen. Dänemark und Schweden haben beschlossen, Papiergeld aus dem Verkehr zu ziehen, daher ist es nicht überraschend, dass Kryptowährungen bevorzugt werden. In diesen und anderen Ländern gibt es immer mehr Bitcoin-bezogene Neugründungen.

Die Beziehung von Bitcoin zum traditionellen Finanzmarkt

Wenn das Vertrauen in eine Währung verloren geht – und der US-Dollar war im 20. Jahrhundert die stabilste Währung – dann wenden sich die Anleger einer anderen Währung oder, sagen wir, dem Gold zu. In den Beispielen von Ländern, die von der Finanzkrise stark erschüttert wurden, können wir sehen, wie ihre Bevölkerung sich dazu entschlossen hat, in Bitcoin zu investieren.

Neben dem Wunsch, durch den Handel mit Bitcoins Kapital zu beschaffen, könnte billiger Strom als wichtige Ressource bei der Produktion von Bitcoin ein weiterer Grund für seine Verbreitung sein.

Kryptowährungen könnten zunehmend mit den traditionellen Finanzmärkten verbunden, aber auch bedroht sein, so viele Analysten. Der Grund dafür liegt nicht in ihrer Existenz und Nutzung an sich, sondern vielmehr in einer künstlichen Erhöhung ihres Wertes, der selbst auf täglicher Basis erheblich schwankt. Deshalb gibt es in diesem Bereich definitiv eine Regulierung, vorerst auf der Ebene des Vereinigten Königreichs und der Europäischen Union sowie Italiens, was die Anonymität der Transaktionen beeinträchtigen dürfte.